EN | DE
Theoretische Informatik

Theorie der Programmierung (SoSe 2019)

Klausur

Zur Klausur sind sämtliche papierbasierten Hilfsmittel zugelassen. Wir empfehlen einen rechtzeitigen Blick auf die

Termine

Vorlesungen

Achtung: Zeiten geändert!

Termin Zeit Ort Dozent Beginn
Mo. 12:00 - 13:30 H9 Lutz Schröder 25.4.
Do. 12:00 - 13:30 H9

Intensivübung

Termin Zeit Ort Dozent Beginn
Do. 16:15 - 17:45 H4 Christoph Rauch 2.5.

Tutorien

Die Anmeldung zu den Tutorien erfolgt in der ersten Semesterwoche über mein Campus. Beginn der Übungen ist in der zweiten Vorlesungswoche (ab 29. April).

Verteilung der Bonuspunkte: Bonuspunkte erhält, wer mindestens 50% der Punkte in den Hausaufgaben erreicht hat. Die maximale Anzahl an Bonuspunkten (also 6) gibt es bei 90% der Punkte oder mehr, dazwischen wird linear skaliert. Bonuspunkte können wie immer nicht zum Bestehen der Klausur führen, sondern lediglich zur Verbesserung der Note bei bestandener Klausur.

Die Abgabe der Übungen erfolgt wöchentlich in Gruppen von 2 bis 3 Personen.

Übungsblätter

Die Blätter enthalten Präsenzaufgaben für die Tutorien und bepunktete Hausaufgaben, die zum Erwerb von Bonuspunkten für die Klausur abgegeben und korrigiert werden. Die Übungsblätter werden auf einer separaten Übungshomepage veröffentlicht.

Inhalt

Themen

  • Termersetzung
  • λ-Kalkül
  • Semantik von Programmiersprachen, Bereichstheorie
  • Induktion und Koinduktion
  • Reguläre Sprachen und endliche Automaten
  • Stichpunktartige Themenliste

Skript

Es gibt ein auf einer studentischen Mitschrift vom SoSe 2014 basierendes

das im Laufe der Veranstaltung überarbeitet wird (siehe Revisionsnummern). Der Inhalt des Skripts ist während der Vorlesungszeit stets als vorläufig anzusehen, insbesondere hinsichtlich des Umfangs des Materials; will sagen, es kann ggf. Material hinzukommen. Eine Version, die dem tatsächlichen Ablauf der Veranstaltung entspricht, wird erst nach Abschluss der Vorlesungen zur Verfügung gestellt.

Literatur

  • F. Baader, T. Nipkow: Term rewriting and all that, Cambridge University Press, 1999
  • J.-W. Klop, Term rewriting systems, in S. Abramsky, D. Gabbay and T. Maibaum (eds.), Handbook of Logic in Computer Science, Oxford University Press, 1992
  • J. Giesl, Termersetzungssysteme, RWTH Aachen, 2011
  • H. Barendregt, λ-calculi with types, in S. Abramsky, D. Gabbay and T. Maibaum (eds.), Handbook of Logic in Computer Science, Oxford University Press, 1992
  • T. Nipkow, Lambda-Kalkül, TU München, 2004
  • G. Winskel, Formal Semantics of Programming Languages, MIT Press, 1993
  • J. E. Hopcroft, J. D. Ullman and R. Motwani, Introduction to Automata Theory, Languages, and Computation, 3rd ed., Prentice Hall, 2006
  • B. Jacobs, J. Rutten: A Tutorial on (Co-)Algebras and (Co-)Induction, EATCS Bulletin 42 (1997), 222-259.
  • J. Rutten: Automata and Coinduction (an exercise in coalgebra), Proc. CONCUR'98, LNCS 1466, 194-218, Springer, 2006.
  • P. Taylor: Proofs and Types, Cambridge University, 2003
  • M. H. B. Sørensen, P. Urzyczyn: Lectures on the Curry-Howard Isomorphism, 1998
  • A. Pitts: Lecture Notes on Regular Languages and Finite Automata, Cambridge University, 2013